Hauptinhalt

Landesbeirat für die Belange von Familien

Tagungsatmosphäre bei einer Sitzung des Landesbeirates für die Belange von Familien. Abteilungsleiter Früh spricht zu den Beiratsmitgliedern.
Der Landesbeirat für die Belange bei seiner Sitzung am 15. Oktober 2020 im Deutschen Hygiene-Museum Dresden. Thomas Früh, Leiter der Abteilung Jugend, Familie und Teilhabe im Sozialministerium, spricht zu den Beiratsmitgliedern.   © SMS

Die Sächsische Staatsregierung hat sich zum Ziel gesetzt, Familien zu stärken und gute Rahmenbedingungen für sie zu schaffen. Um bei der Gestaltung der Familienpolitik die Expertise von Fachleuten nutzen zu können, hat das sächsische Familienministerium einen Landesbeirat für die Belange von Familien eingerichtet. Die konstituierende Sitzung des Gremiums fand am 14. Mai 2018 in Dresden statt.

Aufgaben des Beirates

Der Landesbeirat berät und unterstützt das sächsische Familienministerium in allen grundlegenden Fragen, die die Belange von Familien berühren.

Ziel des Landesbeirates ist es, die wirtschaftliche Stabilität und soziale Teilhabe von Familien zu sichern. Dazu gehört es insbesondere,

  • die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Berufstätigkeit zu fördern,
  • das Wohlergehen und die Förderung der Kinder zu stärken und
  • die Verwirklichung des Wunsches nach Kindern zu ermöglichen.

Gremium

Beiratsvorsitzende Eileen Salzmann (links) vom Deutschen Familienverband – Landesverband Sachsen e. V. und die stellvertretende Beiratsvorsitzende Andrea Gaede (rechts), die vom Landesjugendhilfeausschuss in das Gremium entsandt wurde 

Dem Landesbeirat gehören 27 Mitglieder an, darunter Vertreter von Kommunen, Landkreisen, Familienverbänden und Wohlfahrtsorganisationen, der Jugendhilfe sowie aus Kirche und Wirtschaft. Am 15. Oktober 2020 hat Eileen Salzmann vom Deutschen Familienverband den Vorsitz übernommen. Die Stellvertretung liegt bei Andrea Gaede, entsandt vom Landesjugendhilfeausschuss.

In der ersten Berufungsperiode hatten Susanne Köhler vom Landesfrauenrat Sachsen e.V. und Christian Haase vom Die Familienunternehmer e. V. diese Ämter inne. 

  • Landesvorsitzende Deutscher Familienverband, Landesverband Sachsen e.V.
  • Mitglied im Landesbeirat für die Landesarbeitsgemeinschaft der Familienverbände in Sachsen (LAGF)

»Familien und Kinder sind die Grundlage und das Abbild unseres gesellschaftlichen Miteinanders. Wichtig ist eine gute Balance zwischen zugestandener Eigenverantwortung und nötiger Unterstützung. Familienpolitik ist dabei Querschnittspolitik, Familien sind immer mehrfach von politischen Entscheidungen betroffen. Ich möchte die Bündelungsfunktion des Familienbeirates stärken und ihn zu einer wahrnehmbaren Stimme machen, der bei familienpolitischen Fragen im Freistaat Sachsen Gehör findet.«

  • Stellvertretende Geschäftsführung Landesverband Soziokultur Sachsen
  • Mitglied im Landesbeirat für den Landesjugendhilfeausschuss 

»Rolle, Status und Bild der Familie haben sich in letzten Jahrzehnten gewandelt – von der Hausgemeinschaft zur Eltern-Kind-Gemeinschaft, vom traditionellen zum egalitären Familienbild. Familien brauchen Infrastrukturangebote, die Kinder, Jugendliche und Eltern verlässlich und flächendeckend bei der Organisation ihres Alltags unterstützen. Leitmotiv meines Engagements im Landesfamilienbeirat ist es, Familienpolitik als Bestandteil einer ressortübergreifenden Gesellschaftspolitik zu beraten und verschiedene Interessen im Sinne familienfreundlicher Perspektiven zusammenzuführen.«

  • Mitglied im Landesbeirat für das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr 

»Eine gute Balance von Beruf und Familie ist wichtig. Sie hilft Beschäftigten gesund und motiviert am Erwerbsleben teilzuhaben. Sie hilft Arbeitgebern, Fachkräfte zu gewinnen. Sie bietet Beschäftigten mit Erziehungs- und Pflegeaufgaben eine verlässliche Basis. So können sie in angemessener Weise Sorge für den Lebensunterhalt der Familie tragen und gleichzeitig ihre Kompetenzen und Qualifikationen adäquat dem Arbeitsmarkt zur Verfügung zu stellen. Im Landesbeirat engagiere ich mich für eine Vereinbarkeitspolitik, die die Belange der Familien und sächsischer Arbeitgeber unterstützt.«

  • Stellvertretendes Mitglied im Landesbeirat für die Vereinigung der Sächsischen Wirtschaft e. V. (VSW)

»Die Lebensgrundlage von Familien ist die Schaffung sicherer und familienfreundlicher Arbeitsplätze – dafür steht die sächsische Wirtschaft.«

  • Geschäftsführerin des SHIA e. V., Selbsthilfegruppe für Alleinerziehende
  • Mitglied im Landesbeirat für die Landesarbeitsgemeinschaft der Familienverbände in Sachsen (LAGF)

»SHIA e.V. - 30 Jahre mit und für Alleinerziehende! Der Landesfamilienverband SHIA e. V. ist sozial- und familienpolitischer Fachverband und Interessenvertretung alleinerziehender Familien in der sächsischen Öffentlichkeit mit dem Ziel der Sensibilisierung und Berücksichtigung von Einelternfamilien - Allein-erziehender, Soloeltern und ihrer Kinder in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.Der Landesfamilienverband SHIA e.V. bietet Beratung, Hilfen und Projekte für Alleiner-ziehende, Trennungs- und Scheidungsfamilien und deren Kinder an und tritt für die Gleichstellung und Chancengerechtigkeit von Ein- und Zweielternfamilien ein.«

  • Mitglied im Landesbeirat für das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt 

»Familie ist dort wo Menschen füreinander einstehen und füreinander Sorge tragen. Familie ist deshalb bunter als Mann, Frau und Kind(er). Das umfasst Alleinerziehende ebenso wie auch gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaften mit und ohne Kinder, andere Lebensformen, die füreinander einstehen und gegenseitig Verantwortung tragen oder eben Frau, Mann und Kind(er). Familie umfasst auch die Großeltern und bestenfalls die Urgroßeltern. Insoweit betrifft Familienpolitik viele gesellschaftliche Bereiche und muss diese als Querschnittaufgabe mit beachten. Ich wünsche mir, dass viele Schattierungen von Familie im Landesbeirat für die Belange von Familie vertreten sind und sich für die Belange von ›Familien‹ einsetzen.«

  • Mitglied im Landesbeirat für den Die Familienunternehmer e. V.
  • Vorsitzender Familienbund der Katholiken in den Bistümern Dresden-Meißen und Görlitz e.V.
  • Mitglied im Landesbeirat für die Landesarbeitsgemeinschaft der Familienverbände in Sachsen (LAGF)

»›Ohne Familien ist kein Staat zu machen‹, so das Motto des Familienbundes der Katholiken. Familien brauchen Verbündete aus vielen Bereichen, um ihre Situation in der Gesellschaft deutlich zu machen. Im Familienbeirat werden unterschiedliche Sichtweisen zur Sprache gebracht und politische Entscheidungen im Interesse von Familien in den verschiedenen Lebenssituationen beraten.«

Kontakt: info@familienbund-sachsen.de

  • Mitglied im Landesbeirat für den Deutschen Gewerkschaftsbund Sachsen

»Gewerkschaften sind Interessenvertreter ihrer Mitglieder. Und die Mitgliedschaft ist bunt und vielfältig. Das trifft auch auf die verschiedenen Familien-, Wohn- und Lebensformen zu. Im Landesbeirat sollen neben den „klassischen“ Familien auch die Anliegen von Patchwork-Familien sowie allein- oder getrennterziehenden Frauen und Männern im Arbeitsleben eine Rolle spielen (Stichwort: Vereinbarkeit). Nicht zu vergessen die wirtschaftliche Situation von Familien – egal ob im Leistungsbezug, Minijob, Teilzeit oder mit existenzsicherndem Tariflohn.«

  • Vorstandsvorsitzende des Kinderschutzbundes Sachsen e. V.
  • Mitglied im Landesbeirat für den Deutschen Kinderschutzbund Sachsen e. V.

»Als Landesverband des Kinderschutzbundes in Sachsen setzen wir uns für das chancengerechte Aufwachsen und die Rechte von Kindern ein und unterstützen Erziehende, ihren Alltag zu meistern. Unsere 20 Orts-, Kreis- und Regionalverbände sind in vielen Bereichen für Familien tätig. Sie engagieren sich in den Angeboten der Frühe Hilfen, sind Träger von Beratungsstellen für Erziehungs- und Familienberatung, Beratung bei Gewalt gegen Kinder oder Beratung im Bereich von Trennung und Scheidung. Zu den weiteren Angeboten gehören Kindertageseinrichtungen, offene Kinder- und Jugendarbeit, sozialpädagogische Familienhilfe oder Familienbildungsangebote – wie zum Beispiel der Elternkurs ›Starke Eltern – Starke Kinder‹. Wir lassen Kinder und Eltern nicht allein.

Als Vorstandsvorsitzende des Deutschen Kinderschutzbundes Landesverband Sachsen möchte ich im Familienbeirat dazu beitragen, dass sich die Situation von Familien und ihren Kindern verbessert. Unser Ziel ist es, dass Familien gern in Sachsen leben und eine unterstützende Lebens- und Arbeitswelt vorfinden.«

  • Vorsitzende des Landesfrauenrat Sachsen e. V. 
  • Mitglied im Landesbeirat für den Landesfrauenrat Sachsen e. V.

»Sachsen braucht eine nachhaltige Familienpolitik, es bedarf dazu einem offenen Familienbegriff. Familien in jedweder Form haben Anspruch auf Förderung. Zu dieser Familienpolitik gehört damit auch die Beachtung der Bedarfe von Alleinerziehenden, von sogenannten Patchwork-Familien, Regenbogenfamilien, Familien mit zu pflegenden Angehörigen etc. Bei der Förderung von Familien sind zudem die Unterschiede von Stadt und Land zu berücksichtigen. Gute Gleichstellungspolitik ist zugleich immer auch gute Familienpolitik, für beides setze ich mich auch im Familienbeirat ein.«

  • Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion Sachsen
  • Mitglied im Landesbeirat für die Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion Sachsen

»Jede Frau und jeder Mann sollen die Chancen, die der Arbeitsmarkt bietet, nutzen können. Niemand soll wegen des Geschlechts oder wegen familiärer Aufgaben benachteiligt werden. Für diese Ziele setzen sich die Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt in den Agenturen und Jobcentern ein. Sie beraten und unterstützen die Arbeitgeber- und die Arbeitnehmer-Seite in Fragen:

  • der Gleichstellung von Männern und Frauen,
  • der Frauenförderung und 
  • der Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf.«

Kontakt: CA@arbeitsagentur.de

  • Mitglied im Landesbeirat für die Liga der Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege SachsenLiga der Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege Sachsen (LIGA Sachsen)
  • Mitglied im Landesbeirat für die drei Handwerkskammern in Sachsen

»Egal oder Auszubildende(r), Geselle(in) oder Meister(in) - Familie und Kinder gehören nicht nur im Handwerk immer dazu. Die Handwerkskammern engagieren sich besonders bei Fragen der Aus- und Weiterbildung, wobei dieses Engagement nicht nur die eigenen Bildungszentren umfasst, sondern bspw. auch die Standorte für Berufsschulen oder die Sicherung von Mobilität für Jugendliche beinhaltet. Im Familienbeirat setzen wir uns für die Belange unserer Mitgliedsbetriebe ein, wenn es um familienpolitische Fragen im Freistaat Sachsen geht.«

  • Mitglied im Landesbeirat für das Sächsische Staatsministerium der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung
  • Mitglied im Landesbeirat für den Unternehmerverband Sachsen e. V.

»Der Einklang von Familie und Beruf ist eines der zentralen Punkte des gesellschaftlichen Zusammenhalts. Familienpolitik muss daher alle Bereiche des gesellschaftlichen Lebens einbeziehen. Die kleinen und mittelständischen Unternehmen haben seit jeher eine familienfreundliche Ausrichtung, denn nur in einem guten Miteinander sind Spitzenleistungen - ob beruflich oder privat - möglich. In diesem Prozess die Expertise der sächsischen Unternehmer*innen einzubringen, ist die Aufgabe des Unternehmerverbandes Sachsen.«

  • Mitglied im Landesbeirat für den Sächsischen Landtag
  • Mitglied im Landesbeirat für den Landeselternrat
  • Mitglied im Landesbeirat für den Sächsischen Städte- und Gemeindetag e. V. (SSG)

»Wirksame Familienpolitik stärkt die Gesellschaft. Kommunale Familienpolitik setzt an den Bedingungen der Familien im alltäglichen Lebensumfeld an. Der SSG ist hierbei ein wichtiger Partner und bringt diese konkrete Arbeit der sächsischen Städte und Gemeinden in die Tätigkeit des Landesbeirates für die Belange von Familien ein.«

  • Mitglied im Landesbeirat für die Lokalen Bündnisse für Familie in Sachsen

»Das Lokale Bündnis für Familie in Chemnitz (Lobü-C) vertritt die Lokalen Bündnisse für Familie in Sachsen. An bundesweit rund 620 Standorten setzen sie sich dafür ein, die Lebens- und Arbeitsbedingungen für Familien bedarfsorientiert zu verbessern. Als Netzwerk von Akteurinnen und Akteuren aus Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft finden sich die Lokalen Bündnisse vor Ort auf freiwilliger Basis zusammen. Dabei engagieren sich die Beteiligten nach ihren jeweiligen Möglichkeiten und bringen ihr spezifisches Know-how ein.«

  • Mitglied im Landesbeirat für das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus
  • Mitglied im Landesbeirat für den Sächsischen Landkreistag e. V.
  • Mitglied im Landesbeirat für die Landesrektorenkonferenz Sachsen (LRK)
  • Stellvertretende Vorsitzende der Evangelischen Aktionsgemeinschaft für Familienfragen Landesarbeitskreis Sachsen e.V. (eaf)
  • Professorin mit Schwerpunkt Familiensoziologie und soziale Ungleichheit an der Evangelischen Hochschule Dresden
  • Mitglied im Landesbeirat für die Landesarbeitsgemeinschaft der Familienverbände (LAGF)

»Familien bilden das wichtigste Mikrosystem unserer Gesellschaft, sie stützen Gesellschaft und entwickeln diese weiter. Dieser wichtige Beitrag muss umfassend honoriert und durch eine angemessene Familien- und Sozialpolitik abgebildet werden. Die unterschiedlichen Familienmodelle müssen - ebenso wie die sozialen Belange und Problemlagen von Familien - nicht nur analysiert, sondern offen diskutiert werden in einer modernen Demokratie.«
 

  • Mitglied im Landesbeirat für den Sächsischen Landtag

»Ehe und Familie müssen als Keimzellen unserer Gesellschaft besonders geschützt und unterstützt werden. Wir benötigen deshalb eine Familienpolitik, welche sich an den tatsächlichen Bedürfnissen orientiert. Nur so können Familien gestärkt bzw. neue gegründet werden. Familie bedeutet nicht nur Sicherheit, sondern auch Heimat, Liebe und Zusammenhalt.«

  • Mitglied im Landesbeirat für das Sächsische Staatsministerium für Kultus

Geschäftsstelle des Landesbeirates

Die Geschäftsstelle des Landesbeirates wird durch das sächsische Familienministerium geführt und ist dem Referat 45 »Familie« angegliedert. Anfragen an die Vorsitzende des Beirates sowie dessen Mitglieder richten Sie bitte an die Geschäftsstelle.

zurück zum Seitenanfang