1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Ehe-, Familien- und Lebensberatung

Durch Ehe-, Familien- und Lebensberatung erhalten Familien Hilfe und Unterstützung in Fragen der allgemeinen Lebensplanung, der Gestaltung von zwischenmenschlichen Beziehungen sowie im Umgang mit Konflikten und Problemen in der Partnerschaft, Ehe und Familie. Während Erziehungsberatungsstellen vorrangig Eltern unterstützen, bei denen noch minderjähre Kinder im Haushalt leben, beraten Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstellen auch Familien und Bürger ohne minderjährige Kinder.

Mütter und Väter minderjähriger Kinder haben im Rahmen der Jugendhilfe einen Rechtsanspruch auf Beratung in Fragen der Partnerschaft. Dieser Anspruch erhebt sich gegenüber den Landkreisen und kreisfreien Städten (Jugendamt). Die Beratung soll helfen, ein partnerschaftliches Zusammenleben in der Familie aufzubauen, Konflikte und Krisen in der Familie zu bewältigen und im Falle einer Trennung oder Scheidung die Bedingungen für eine dem Wohl des Kindes oder des Jugendlichen förderliche Wahrnehmung der Verantwortung der Eltern zu schaffen.

ZUSTÄNDIG: Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstellen der Verbände der freien Wohlfahrtspflege, Erziehungsberatungsstellen der freien und öffentlichen Jugendhilfe (Jugendämter bei den Landratsämtern und den Stadtverwaltungen der kreisfreien Städte)

Virtuelle Beratungsstelle

Bei Fragen und Problemen rund um die Erziehung und Entwicklung junger Menschen können Sie neben den Erziehungs- oder Familienberatungsstellen auch die »Virtuelle Beratungsstelle« in Anspruch nehmen. Hier erhalten Sie von erfahrenen Fachkräften, die in Familienberatungsstellen arbeiten und aus ganz Deutschland kommen, in der Regel innerhalb von 48 Stunden eine Antwort oder weiterführende Hinweise auf Ihre Fragen. Darüber hinaus können Sie sich im Rahmen eines Gruppen- oder Themen-Chats mit anderen Menschen austauschen.

Marginalspalte

© Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz