1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Kindergeld und Kinderzuschlag

Kindergeld

Bis zum 18. Lebensjahr gibt es Kindergeld für alle Kinder.

Bei Kindern über 18 Jahren müssen verschiedene Voraussetzungen erfüllt sein:

Bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres besteht Anspruch auf Kindergeld, wenn

  • das Kind ohne Beschäftigung ist oder nur einen Minijob ausübt und
  • bei einer Agentur für Arbeit als arbeitssuchend gemeldet ist.

Bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres werden Kinder berücksichtigt, wenn sie

  • sich in Berufsausbildung befinden,
  • sich in einer Übergangszeit von höchstens vier Monaten zwischen zwei Ausbildungsabschnitten oder zwischen einem Ausbildungsabschnitt und der Ableistung des Wehr-/Zivildienstes beziehungsweise eines entsprechenden Ersatz- oder Freiwilligendienstes befinden,
  • eine Berufsausbildung mangels Ausbildungsplatz nicht beginnen oder fortsetzen können,
  • ein freiwilliges soziales oder ökologisches Jahr, den Europäischen Freiwilligendienst oder einen anderen Dienst im Ausland nach § 14b Zivildienstgesetz leisten.

Für Kinder, die wegen ihrer Behinderung außerstande sind, sich selbst zu unterhalten, gibt es keine Altersgrenze, wenn die Behinderung vor Vollendung des 25. Lebensjahres eingetreten ist.

Wenn Sie eigene Kinder oder Kinder in Ihrem Haushalt aufgenommen haben, können Sie Kindergeld erhalten. Der Betrag wird immer nur an eine Person ausgezahlt. Eltern können untereinander durch eine so genannte »Berechtigtenbestimmung« festlegen, wer von ihnen das Kindergeld für ihre im gemeinsamen Haushalt lebenden Kinder erhalten soll. Diese Festlegung ist jederzeit widerrufbar, allerdings nur für die Zukunft.

Kindergeld wird monatlich überwiesen und ab 1. Januar 2010 in folgender Höhe ausgezahlt:

  • für das 1. und 2. Kind jeweils 184 Euro
  • für das 3. Kind 190 Euro
  • für jedes weitere Kind 215 Euro

HINWEIS: Bei einer Kindergelderhöhung müssen Sie keinen neuen Antrag stellen, die Familienkassen passen die Zahlung von sich aus an.

Merkblatt und Antragsvordrucke gibt es bei den Familienkassen der Agentur für Arbeit, bei den Bezügestellen der öffentlichen Arbeitgeber oder im Internet.

Kinderzuschlag

Der Kinderzuschlag kann bis zu 140 Euro monatlich pro Kind betragen. Die Leistung wird Eltern gezahlt, die aus eigenem Einkommen oder Vermögen im Wesentlichen ihren eigenen Lebensunterhalt, nicht aber den der Kinder bestreiten können. Wer beispielsweise für minderjährige Kinder im eigenen Haushalt Kindergeld erhält und dessen Antrag auf Arbeitslosengeld II wegen zu hohem Einkommen abgelehnt wurde, sollte prüfen lassen, ob für ihn nicht ein Kinderzuschlag gewährt werden kann.

Das Merkblatt und Antragsvordrucke gibt es bei den Familienkassen der Agentur für Arbeit oder im Internet.